Terrassendielen

Heimische Douglasie
Aufgrund ihrer ansprechenden rötlichen Färbung und Strapazierfähigkeit zählen Douglasie-Terrassendielen zu den beliebtesten Holzarten für den Garten- und Landschaftsbau. Hinzu haben sie das beste Preis-Leistungsverhältnis. herbholz vertreibt hauptsächlich heimische Douglasie. Durch den Harz- und Inhaltsstoffanteil ist diese Holzart auch ohne Imprägnierung sehr lange haltbar (ca. 8 -10 Jahre).

Gebirgslärche
Terrassendielen aus österreichischer Gebirgslärche sind eine qualitative Steigerung zur Douglasie. Durch die Wuchshöhe von 1.500 - 2.000 Metern über dem Meeresspiegel wächst das Holz langsamer, wird daher härter und hat eine höhere Dichte. Auch der größere Inhaltsstoffanteil wirkt besser gegen Schädlinge und Pilzbefall. Es hat eine Haltbarkeit von ungefähr 12 -15 Jahren.

Bangkirai
Terrassendielen in Bangkirai sind wegen ihrer Härte und Widerstandsfähigkeit sehr beliebt. Es handelt sich um ein Hartholz, das eine hohe Dichte aufweist. Das schöne und nahezu unverwüstliche Tropenholz ist ein sehr feinjähriges Holz und zeichnet sich durch Inhaltsstoffe aus, die gegen den Befall von Schädlingen und Pilzbefall vorbeugen. Es hat eine Haltbarkeit von ungefähr 18 - 20 Jahren.

Thermo-Esche
Es handelt sich um europäische Esche, die thermisch behandelt wurde. Durch eine hohe Erwärmung werden neue Eigenschaften erreicht: Beständigkeit, Pilz-und Insektenresistenz, Dimensionsstabilität, dunkle trendige Farbtöne. Das Verfahren funktioniert rein thermisch und ohne Zuhilfenahme chemischer Substanzen und ist eine gute Alternative zu Tropenhölzern. Es hat eine Haltbarkeit von ca. 20 Jahren.

Die Haltbarkeit ist bei allen Hölzern abhängig von der Verarbeitung. Besonders der konstruktive Holzschutz ist dabei entscheidend. Fragen Sie uns die Experten von herbholz beraten Sie gerne genauer zu jeder Holzart.

 

Wissenswertes...

Zu jeder Terrassendiele macht der Hersteller Angaben über die Haltbarkeit seines Produkts. Diese Werte gelten für den Fall, wenn man das Holz sich selbst überlässt. Ein "konstruktiver Holzschutz" erhöht die Lebensdauer einer Holzterrasse. Unter "konstruktiven Holzschutz" versteht man die richtige Verarbeitung des Holzes. Beispiele:

  • Das Gefälle wird in Holzmaßerrichtung ausgerichtet, damit das Wasser schneller abfließen und folglich die Holzterrasse schneller abtrocknen kann. 
  • Es werden ausschließlich rostfreie Edelstahlschrauben verwendet, welche das Holz nicht beeinträchtigen und
  • Damit das Holz nicht im Feuchten steht, wird die Unterkonstruktion min. 10 mm vom Boden angehoben.